Inside I hope you know I'm dying.

Gratis bloggen bei
myblog.de



Ex's & Oh's.

Mh ja, werde dann mal hier bloggen. Nur für mich selbst. Werde auch keiner Menschenseele, den Link hier geben. Eben nur für mich, weil nicht mal meine engsten Freunde wissen, was ich wirklich fühle. Ich habe geliebt. Habe IHN wirklich geliebt. Kennen gelernt haben wir uns vor genau einem Jahr.  Er war mein LEBEN. Er war mein ein und alles. Doch bis ich merkte war er mit meiner besten Freundin zusammen. Doch ich habe immer zu ihm gehalten, selbst als diese sich getrennt haben... Habe mich von meinem ♥ leiten lassen. Er hat auch immer so getan, als würde ich ihm etwas bedeuten. Aber eben nur so getan. In wirklichkeit war ich nichts für ihn. Doch das habe ich zu spät bemerkt. Denn er hatte nur Augen für SIE... und als es darauf ankam sich zwischen uns beiden zu entscheiden, ist ihm die Entscheidung nicht schwer gefallen. Kanns ihm auch nicht übel nehmen.. sie ist immerhin schon länger mit ihm befreundet... aber ich hatte ihm wirklich geglaubt. Es war das erste Mal, das ich einer Menschenseele wirklich so sehr vertraut habe. Mir war jeder egal, hauptsache er würde zu mir halten. Ich war immer für ihn da. Wenn es ihm nicht gut ging leidete ich mit ihm. Doch er hatte SIE und SIE, und sie waren ihm alle wichtiger als ICH. Denn ich war nur die beste Freundin von der Ex. ich weiß ich hätte mir niemals den Ex meiner besten Freundin nehmen können, doch gegen meine Gefühle konnte ich nichts. ich habe ihn geliebt, immer von weitem. Doch dann kam eben diese Moment, an dem er sich hat entscheiden müssen. Und seitdem reden wir nicht mehr. Er hat mich verraten. VERRATEN. Ich werde es ihm nicht verzeihen können. Das ich nicht mehr mit ihm rede, macht ihm auch nicht viel aus. Ich hätte wenigstens erwartet, dass er nochmal versucht mit mir zu reden. Wegen Ihm habe ich eine schwere Zeit durchgemacht. Wegen ihm mache ich diese Zeit immer noch durch. Weil sein bester Freund mit einer guten Freundin von mir zusammen ist, habe ich mit ihm und seiner Clique im weitesten Sinne noch etwas zu tun. Und wenn wir zusammen gerade weggehen, ist er auch immer dabei. wir ignorieren uns gegenseitig. Das tut sehr weh, doch einen anderen Weg gibt es nicht. Es gibt kein zurück mehr. Gesagt und getan. Doch am meisten hat es mich wohl getroffen, dass er mich einmal angeschrieben hat um mich zu beschimpfen, nur weil ich mit einer über ihn geredet habe, von der er anscheinend auch noch was wollte. So und jetzt sitze ich hier. Habe nicht mehr als Bilder von ihm, und Erinnerungen an eine wunderschöne Freundschaft die ich nie vergessen werde. Das war der Anfang und das Ende der Geschichte. Werde diesen Blog dazu nutzen, mit meinen Geühlen für ihn besser auszukommen.

10.12.07 21:00
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen


Gratis bloggen bei
myblog.de